<%@LANGUAGE="JAVASCRIPT" CODEPAGE="65001"%> RESPECT - Ansbachs Kulturprogramm zu Umweltschutz und Klimawandel

 

Unser
Herbstprogramm
:


Aktuell:

RESPECT erhält den Siemens Förderpreis der Metropolregion Nürnberg 2016


RESPECT- Ideenwettbewerb

Einsendeschluss: 23.1.17

Mehr Infos hier



Apfelbaumpflanzaktion



Öffentliches Bücherregal
Standort HS Ansbach


ANgrünen - Kollektives Gartenprojekt und mehr...

NEWS


Der neue Lebensmittel-tauschladen in Ansbach
Maximilianstr. 39



Ansbachs Reparatur-stube, Umsonstartikel und Foodsharing
Kronenstr. 2



Seit Februar 2015 ist Ansbach Fairtrade-Town!



Die Anlaufstelle für Bürger mit Energie- und Umweltfragen. INFO


Carsharing in Ansbach
INFO

2016 feb-juli                 [archiv]

26.1. I 14.2. I  22.2.  I  7.3. I  15.3.4.4. I  2.5. I  4.5.  I  15.5.  I  17.5. I  30.5. I

Download Flyer Februar - Juli I August - Dezember

RESPECT-Aktionen
Schulprojekte – Aktion Klima mobil
I Schulkino I Öffentliches Bücherregal I Jedem Bürger seinen Apfel I

 

RESPECT startet in sein fünftes Jahr. Das erste Halbjahresprogramm wird gerade fertiggestellt. Hier schon einmal die ersten Termine. Der Schwerpunkt liegt auf Stadtplanung und Energie.

Do 26.1. bis 28.2. Klimaladen, Kannenstr. 16
Geplante Obsoleszens


Eintritt frei

Kaputt, veraltet, unmodern – Produkte, die bereits nach kurzer Nutzung entsorgt werden, stehen im Mittelpunkt der neuen Umweltausstellung des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V.
Ob Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik oder Kleidung, die Lebensdauer von Produkten wird immer kürzer. Gestalten Hersteller ihre Waren gezielt so, dass sie schnell veraltet oder unbrauchbar sind, so spricht man von geplantem Verschleiß oder sogenannter Obsoleszenz. Ein vorzeitiges Aus von Produkten belastet Umwelt und Haushaltskasse. Wir informieren, welchen Beitrag Verbraucherinnen und Verbraucher leisten können, um sich vor Murks zu schützen.
Di:  10.00-13.00
Do: 10.00-17.00
Fr: 10-14.00


Di, 14.2., 19.3 Kammerspiele (Saal)
The Human Scale

DK 2012, 77 Min., FSK 0
Eine Dokumentation von Andreas M. Dalsgaard
Eintritt frei

The Human Scale hinterfragt unsere Städteplanung: Werden Städte für Menschen oder längst nur noch für Autos gebaut? In welcher Beziehung steht der Stadtbewohner zum urbanen Raum um ihn herum? Vermindert sich unsere Lebensqualität durch die stetig wachsenden Betonwüsten?
Um diesen Fragen zu beantworten, informiert The Human Scale über die Arbeit des dänischen Architekten Jan Gehl. Mit ihm wirft die Dokumentation einen kritischen Blick auf öffentliche Plätze überall auf der Welt von Melbourne bis Kopenhagen, wo die Lebensbedingungen von Fußgängern und Radfahrern bereits verbessert wurden oder noch eines Wandels bedürfen. Dabei werden nicht nur überlaufene Großstädte wie die chinesische Metropole Chongqing, sondern auch berühmte Plätze wie der New Yorker Time Square näher unter die Lupe genommen. – Was bedeuten die hier gewonnenen Erkenntnisse für unsere Stadt?

Diskussionspartner: Jonas Wolter (Leiter Amt f. Stadtentwicklung, Stadt Ansbach) + Stephan Hirsch (Hirsch-Architekten)